Noch genau 14 Tage bis Cannes

In genau 14 Tagen bin ich in Cannes. Also wortwörtlich. In 14 Tagen um diese Uhrzeit schlafe ich zum ersten Mal in einem französischen Bett. 😉 Ich fliege am 28. August nach Nizza und fahre dann nach Cannes – tja, warum eigentlich? Hier geht es nicht einfach nur ums Reisen – ich fliege hin, um dort mein Auslandspraktikum zu absolvieren. Ich werde ab dem 1. September dort für 6 Monate in einer Eventagentur namens Made in Côte d’Azur arbeiten und dort hoffentlich eine schöne Zeit verbringen. Ob ich aufgeregt bin? … Dezent. ^^

Ich habe bereits im Februar meine ganze Bewerbungsphase hinter mich gebracht, habe die Stelle also seit Monaten. Dennoch fange ich jetzt erst an zu realisieren, was das eigentlich alles bedeutet. Ne Menge nämlich. Arrgh.

Da mein Freund Daniel diesen Herbst einen Master anfängt, wird er mit all unseren Sachen umziehen – ich komme also nie wieder in unsere jetzige Wohnung zurück… die, nebenbei bemerkt, unsere erste gemeinsame Wohnung war. Ich fange also demnächst an, Kartons zu packen und Sachen auszusortieren. Wenn ich nach den 6 Monaten zurück komme, werde ich „nach Hause“ in eine Wohnung kommen, die ich noch nie vorher richtig gesehen habe… das ist schon seltsam.

Unser Kater Diego wird demnächst zu meiner Freundin Judith kommen, damit er nicht den Umzugsstress miterleben muss. Sie schreibt auch einen Blog über ihn in der Zeit. Hier ist der Link –> Diegos Tagebuch. Wenn ihr Katzenfreunde seid, schaut doch einfach mal vorbei. 🙂 Der kleine Tiger wird dann wieder abgeholt, wenn unsere neue Wohnung fertig eingerichtet ist… ich vermisse ihn jetzt schon. Ich hoffe sehr, er nimmt es mir nicht übel, denn er ist sehr schnell eingeschnappt und meckert öfter mal mit uns. Hier zwei Bilder von ihm, um zu zeigen, wie absolut süß er ist. 🙂

20160326_213812     20150820_224307

Meine Familie hat auch erst vor kurzem realisiert, dass es bei mir nun wirklich losgeht – nämlich genau dann, als der Anschlag in Nizza passiert ist. Perfektes Timing also. :/ Da ist bei meiner Mutter natürlich gleich Panik ausgebrochen und mein Freund und ich reden nun seit Wochen mit Engelszungen auf sie ein, dass sie sich nicht so verrückt machen soll. Da mein kleiner Bruder auch demnächst von zu Hause auszieht (in einer Woche nämlich) und bald anfängt zu studieren, fühlt sie sich gleich doppelt „verlassen“…  nun ja. Das wird vor allem an Weihnachten irgendwie seltsam, schätze ich, weil ich Weihnachten nicht nach Hause fliege, sondern mein Freund Daniel besucht mich. Zu dem Zeitpunkt haben wir uns dann wohl schon 3 Monate nicht gesehen.

Dazu kann ich sagen: Ich kann das nicht leiden, eine Fernbeziehung führen zu müssen. Wenn man sich selbst dafür entscheidet, ist das ja völlig in Ordnung, aber ich würde mir das niemals aussuchen, wenn ich eine Wahl hätte. Schön is dat nich. Deswegen wird mich mein Freund auch nach Frankreich „bringen“ – er fliegt also mit mir mit, verbringt ein paar Tage mit mir dort und fliegt wieder zurück, wenn ich anfange zu arbeiten. Außerdem kommt er an Weihnachten zu mir – da hab ich übrigens auch Geburtstag – und bleibt dann bis nach Silvester. Juchu. 🙂

Was meine Wohnsituation betrifft, kann ich euch sagen, dass ich wirklich monatelang auf französischen Immobilienseiten, WG-Seiten, in Facebook-Gruppen und ähnlichen Internetseiten geschaut habe und bestimmt über 50 Anfragen gestellt habe… Ich habe in all der Zeit sage und schreibe insgesamt DREI Antworten bekommen und war wirklich deutlich frustriert. Die erste Antwort war von einer lieben Omi, die allerdings in den französischen Schulferien immer die ganze Familie inklusive Kinder und Enkelkinder zu Besuch hat – naja, ich mag keine kleinen schreienden Kinder, wenn man es freundlich ausdrücken will. ^^ Die zweite Antwort war von einem seltsamen Mann, der mich gleich im ersten Satz gefragt hat, ob ich Single und zölibatär bin… es werden nämlich keine Besucher akzeptiert in der Wohnung. Wie unmöglich ist das denn? Die dritte Antwort ist nun mein WG-Zimmer, ich hab dann 14 qm möbliert mit Balkon in einer 3er-WG mit gemeinschaftlichem Bad und Küche. Passt also gut für mich. 🙂

Ich habe mich auch auf andere Art und Weise vorbereitet: Ich habe mir ein elektronisches Wörterbuch angeschafft, diverse Reiseführer von Cannes und der Côte d’Azur günstig vom Flohmarkt gekauft, zwei große Reisetaschen besorgt und meinen Ebook Reader seit Monaten nicht angefasst, um möglichst viele Ebooks aufzuheben… demnächst werde ich dann noch eine kleine Reiseapotheke zusammen stellen und meine Kosmetik aufstocken.

Wie sieht es denn bei euch aus? Habt ihr auch mal ein Auslandssemester gemacht oder habt ihr es noch vor? Was sind eure Erfahrungen mit ausländischen Firmen, WGS oder mit Fernbeziehungen? Habt ihr vielleicht ein paar Tipps für mich? LG Cassandra

2 thoughts on “Noch genau 14 Tage bis Cannes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s